Sonntag, 17. August 2014

Türkeiurlaub Part IV

Hallo ihr Lieben!

Der Alltag hat mich ja leider schon wieder gefressen! Daher musstet ihr jetzt so lange auf den letzten Teil warten. Ich hatte überlegt diesen Teil noch mal zu teilen, aber ich glaube das wird hier sonst zu langweilig. Also da müsst ihr jetzt durch, dieser Post wird jetzt wohl der längste aller Zeiten...höhö! Aber ich muss euch diese tollen Bilder einfach zeigen!

Also für uns hieß es ab 13.30 Uhr los nach Istanbul!



Abschied nehmen von Kas und dieser schöne Meerlandschaft!

Ein wunderschöner Sonnenuntergang begleitete uns Richtung Istanbul!




Und dieser süße Mann hier, fuhr unerbittlich seine Kilometer! Ach... *love*
Endlich!!!! Das erste Schild!
Nachts um 0.00 Uhr sind wir dann endlich in Istanbul angekommen. Vollkommen erschöpft sind wir bei der Cousine meine Mannes in die Betten gefallen. Es tat so gut sich lang zu machen und das taten wir dann auch recht lange bis in den späten Morgen rein und dann hieß es auch erst mal ganz gechillt den Tag starten!


Etwas später beschlossen wir noch mal etwas Essen zu gehen und uns ein wenig die asiatische Seite von Istanbul anzuschauen. Also ein bisschen shoppen und gucken. Wir wurden in ein ganz tolles Pub eingeladen. Solltet ihr dort man landen, dann geht dort auf jeden Fall hin. Es war so hübsch und die Bedienung super nett!

Der Eingangsbereich! Ich wüll auch so ne Fliesen bei mir zu Hause!!!!!


Geniale Lampen an der Decke.

Na, wer kennt den noch?
Abends sind wir noch die Frau von dem anderen Cousin besuchen gegangen und wurden dort noch mit einer fetten Torte verköstigt. Sagt nichts.... 
Am nächsten Tag haben wir uns aufgemacht um uns die europäische Seite von Istanbul anzuschauen. Ich war schon sehr aufgeregt, da ich schon viele tolle Geschichten darüber gehört habe. Da wir nur noch ein Auto zur Verfügung hatten (unseren Supermercedes mussten wir leider wieder abgeben...flenn) mussten wir immer sehr gequetscht fahren, aber seht selbst....

Nene... geht schon!

Sie hatte es am Besten, sie hatte immer ihren eigenen Königsplatz...hihi.
Um auf die andere Seite von Istanbul zu kommen, muss man 20 Minuten mit einer Fähre fahren. Das ist aber gar nicht schlimm, denn man hat eine tolle Aussicht!





Wir haben uns wie alle Touristen die Hagia Sophia angeschaut und sind auch durch das Tor zum Topkapipalast gelaufen, aber aufgrund von maulenden Kindern, die das Ganze eher wie einen Schulausflug in ein Museum empfanden, brachen wir eine lange Sightseeingtour früh wieder ab.

Ich könnte euch natürlich noch etliche Bilder von der Hagia Sophia von innen zeigen, aber ich denke das sprengt den Rahmen. Es war auf jeden Fall atemberaubend!

Dieses Bild ist in der Kirche entstanden. Das muss ich euch zeigen, weil ich finde, dass es toll geworden ist!  


Das Tor vom Topkapipalast!

 
Draußen hingen überall gelangweilte Kinder rum! ...haha

Das muss ich euch jetzt noch erzählen, denn das war so süß! Die Kleine Minifeder ist ja sehr musikalisch. Sobald irgendwo Musik läuft, fängt sie an zu tanzen und zu singen. Und irgendwie war sie immer sehr angetan von dem Hoca (die Stimmen, die aus den Moscheentürmen erklingen, wenn zum Gebet aufgerufen wird). Sie wurde dann immer ganz andächtig und fing an mit zu "singen". Wir waren selber ganz baff und total fasziniert von dieser Situation. Irgendwie hatte es fast etwas Magisches!


Nachdem die Kinder uns ordentlich die Ohren voll geheult haben, sind wir dann mal wieder etwas Essen gegangen.Und danach gingen es auch schon wieder Richtung Fähre. Die Zeit verging irgendwie immer viel zu schnell!

Hübscher Ausblick!

Hübsche Gäste...hihi!

Leider muss ich sagen, auch wenn jetzt einige protestieren werden, dass mir die europäische Seite von Istanbul so gar nicht gefallen hat. Viel zu voll, viel zu dreckig, viel zu viel Armut und viel zu voll! Ehrlich gesagt war ich irgendwie in einer Schockstarre und bin erst wieder erwacht, als ich wieder auf der asiatischen Seite war. Da hat es mir um längen besser gefallen. Wobei wir am letzten Tag noch mal die reiche Ecke mit den tollen Clubs direkt am Wasser abgefahren sind und es mir dort wahrscheinlich sehr gut gefallen hätte, hätte ich denn das Geld um mich dort einzunisten, aber ansonsten war das nichts für mich.

Am vorletzten Tag haben wir uns noch mal vorgenommen so richtig shoppen zu gehen. Der Cousin empfahl uns einen Outletcenter, ich nenne es lieber Outletcity. Eine kleine Stadt mit einem tollen Geschäft, neben dem nächsten tollen Geschäft! Herrlich...genau mein Ding...hihi. Wir waren ganze 5 Stunden dort und es kam mir vor, als wäre ich vielleicht nur 2 Stunden dort rumgelaufen. Ach, ich hätte so gerne dort übernachtet und die Kreditkarte von Bill Gates gehabt...höhö.

Feine Ausbeute!
Am Abend sind wir noch mal, weil ist ja irgendwie ein "muss" ist, über die beiden Brücken, die die asiatische Seite Istanbuls mit der europäischen Seite verbinden, gefahren. Ehrlich gesagt, war ich gar nicht mehr so erfreut, denn ich hatte wirklich langsam die Schnauze voll vom Autofahren. Die Jungs hatten sich schon erfolgreich geweigert und blieben alleine in der Wohnung der Cousine zurück. Dennoch war es toll anzuschauen und ich bin froh, dass ich mich noch mal aufgerafft habe!



Am nächsten Tag hieß es dann ab nach Hause! Wir waren dann auch absolut heimatreif und freuten uns schon sehr auf Berlin. Nur nicht auf das blöde Wetter, was sich ja seit dem nur noch verschlechtert hat...grummel.

So! Ihr habt es geschafft! Ich hoffe mein Urlaubsbericht hat euch gefallen!?! 
 Für mich war es einer meiner schönsten Urlaube, denn wenn man ausschließlich in einem 4 Sterne Hotel hockt, sich den ganzen Tag den Wamps vollschlägt, sieht man doch nie die Schönheit eines Landes und das sollte man mindest 1x auch gesehen haben. Ich könnte mir gut vorstellen, dass wir das vielleicht nächstes oder übernächstes Jahr (ganz was der Geldbeutel sagt) noch mal machen. Dann höchst wahrscheinlich ohne unsere Große Feder (hat er schon angekündigt...hihi).

So und das nächste Mal gibt es dann mal wieder etwas anderes zu lesen!

Bis denndenn
Miss JennyPenny

Samstag, 9. August 2014

Türkeiurlaub Part III

Hallo ihr Lieben!

Na, könnt ihr noch? ;o)
Nun hieß es für uns also auf nach Patara und Kas!


Die Straßen waren zum Teil sehr eng! Sehr abenteuerlich!!!
Anita war auch da! ;o)



Das Wasser sah wirklich so wunderschön aus!
In Patara wollten wir nur Strand und Sonne genießen und abends dann weiter nach Kas zum Übernachten fahren. 

In Patara gibt es einen 10 Kilometer Sandstrand, der noch von Hotelklötzen bewahrt wird. Ein türkischer Professor aus Antalya ist seit mehreren Jahren damit beschäftigt die antike Stadt Patara aus dem Boden zu graben. Teile davon kann man sehen, wenn man den Weg zum Strand folgt.




Am Strand selber bekommt man dann noch die Info, dass ab 19.00 Uhr das Wasser und der Strand geräumt werden sollen, damit die Schildkröten sich an Land bewegen können. Also wirklich noch fast unberührte Landschaft, wenn die Türken nicht doch ein Weg gefunden hätten, Profit daraus zu schlagen. Mit Bussen werden die Touristen in großen Gruppen an den Strand gefahren, um dort das schöne und sehr lange seichte Wasser zu bewundern. Denn man konnte wirklich ewig lange laufen und war trotzdem nur bis zum Bauch im Wasser. Es war wirklich sehr sehr schön! Und da der Strand ganze 10 Kilometer lang ist, hat man die vielen Touristen zum Glück gar nicht so bemerkt! Aber leider eben doch nicht so unberührt!



 
Unsere kleine Wasserratte!
Wenn sie aus dem Wasser sollte, hat sie immer gebockt!
Der Herr hier, hatte großes Nachholbedürfnis und ...

war den ganzen Tag im Wasser!
Nachdem wir uns dann dort in der einzigen Strandbar noch gestärkt haben, sind wir zurück zum Auto und weiter nach Kas gefahren.


Das war eine wunderschöne Bucht mit einer angrenzenden riesigen Schlucht, die anscheinend sehr berühmt war, denn hier hielten einige Autofahrer an und fotografierten wild rum. Wir natürlich auch! ;o)



Wunderschöne Landschaft! Ich kam mir vor, als wenn wir nach Cannes fahren!


Der Blick vom Parkplatz!
 Dort angekommen, haben wir die Autos erstmal auf dem Hauptparkplatz am Hafen von der Stadt abgestellt (da die Stadt sehr eng und es viele kleine Gassen gibt, parken die meisten Besucher auf diesem Parkplatz). Der Häuptling samt Jungs und Cousin sind dann losgezogen um uns ein Hotelzimmer zu suchen, denn bis dato hatten wir noch keines. Gar nicht so einfach für 9 Personen zwei geeignete Zimmer zu bekommen, die auch bezahlbar waren. Eine Stunde habe ich mit der Minifeder im Auto gewartet bis dann endlich die befreiende Botschaft kam, dass wir für diese Nacht ein Dach über den Kopf haben.


Unser Hotel bei Nacht!
Das Hotel wurde von einer kleinen Familie geführt und war sehr niedlich. Es war kein Luxushotel, aber für einige Nächte mit Frühstück kann man es wirklich sehr gut weiterempfehlen. Wir sind dann also los, schmissen unsere Koffer ins Zimmer, gingen alle eine Runde duschen und trafen uns dann zum gemeinsamen Fisch essen vor dem Hotel. Ich kann euch wirklich nur empfehlen diese kleine hübsche, nein wunderschöne Stadt zu besuchen. Ein wirklich sehr hübsches gemütliches Fischerdörfchen mit ausgezeichneten Fisch, den wir auch gleich in dem Restaurant "Mercan" ausprobierten.


Nachdem wir unsere Bäuche mit diversen Delikatessen kurgelrund gefressen hatten, gingen wir noch mal ein wenig durch die Stadt bei Nacht. Die Stimmung die aus den kleinen Lokalen aus den winzigen Gassen kam, war einfach grandios schön. Hier hätte ich gerne noch weitere Tage verbracht. 


Eigentlich wollten wir am nächsten Tag gleich früh nach Istanbul aufbrechen, da uns das Örtchen aber so gut gefiel, haben wir noch am Abend beschlossen erst etwas später los zu fahren. Und so sind wir am nächsten Tag noch einmal durch die schönen Gassen gewandert.
Unsere Hotelaussicht am frühen Morgen!



Hier gab es die schönsten Tücher und Strandtücher! Da hab ich gleich mal zugeschlagen!



Und nachdem wir uns nochmal gestärkt haben (fragt nicht nach Sonnenschein, nach diesem Urlaub hab ich so viel zugenommen...uff), sind wir dann um 13.30 Uhr weiter nach Istanbul gefahren. Es lag eine 10 stündige Fahrt vor uns!

Fortsetzung folgt.... (keine Angst, das ist dann der letzte Teil...hihi)

Bis denndenn
Miss JennyPenny
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...