Samstag, 22. November 2014

Rückblick #32 + Gewinner

Hallo ihr Lieben!

Nach langer Zeit gibt es mal wieder einen Wochenrückblick von mir!

Gesehen: Der Medicus. Also ich bin begeistert! Er hat mich wirklich gefesselt.

Gehört: Ständige Rapstrophen von Kleine Feder. Zur Zeit möchte er Rapper werden! Ab in die Fußstapfen seines Onkels...hihi.

Getan: Meine letzte Kraft aufgebracht und vollkommen krank Montag, Dienstag und Mittwoch noch arbeiten gegangen und dann mich frühzeitig verrotzt ins Wochenende begeben. Zwischendrin hatte ich noch ein äußerst merkwürdiges Schulgespräch mit einer sehr labilen Lehrerin von Kleine Feder und ein kurzes aber sehr schönes Kaffeemeeting mit meiner herzallerliebsten Schwesterli!

Gegessen: Nach langer langer Zeit endlich mal wieder einen türkischen Bohneneintopf und ich hatte mich so riesig darauf gefreut und dann das.... ich verlor Geschmacks- und Geruchssinn! Wie sehr ich das hasse!!!!!! Ich war wirklich ungenießbar ab diesem Zeitpunkt.

Getrunken: Tee in Massen! Durch Verlust des Geschmacksinn, hatte ich keine Lust auf Kaffee *grummel*.

Gefreut: Ich habe mich darüber gefreut, dass der gedachte versäumte Kieferorthopädentermin von Große Feder doch erst am nächsten Tag war. Ach hat die Sprechstundengehilfin gelacht am Telefon. Naja, so hab ich ihr wenigstens auch noch einen lustigen Moment am Tag beschert...hihi.

Vorfreude auf: Die Geburtstagsfeier von Freunden heute und das Adventskranzbasteln bei Glühwein und Weihnachtsmusik bei mir morgen mit den besten Mädels!

So, das heute von mir! 
Da ich mich ziemlich oll gefühlt habe die Woche, gibt es auch keine Fotos.

Aber es gibt noch eine Gewinnerin von meinem Tassengiveaway! 
Die Gewinnerin ist Vaurien!!!!  
Herzlichen Glückwunsch! 
Meld dich bitte per Email bei mir, damit ich dir dein Gewinn zuschicken kann!

Bis denndenn
Miss JennyPenny

Sonntag, 16. November 2014

Xmas-Event in Essen + Gewinner

Hallo ihr Lieben!

Meld mich mal kurz äh oder etwas länger aus der Versenkung. Es ist zwar schon wieder eine Woche her, aber ich möchte euch trotzdem sehr gerne von meinem Trip nach Essen berichten, denn es war wirklich ein sehr lustiger und total schöner Tag. Zugegeben am Montag fand ich es dann nicht mehr so lustig, aber lassen wir das...gähn.

Arbeiten wir uns stückchenweise voran. Am Sonntag um 6.30 Uhr traf ich mich mit meiner Freundin Mareike auf dem Parkplatz. Da meine Autoscheiben so vereist waren, dass ich diese verdammte Schicht einfach nicht abbekommen habe, sind wir mit ihrem Auto zur S-Bahn gefahren. Wenn man aufgeregt und voll Adrenalin ist, dann merkt man gar nicht, wie die Zeit vergeht und so waren wir schwuppdiewupp am Hauptbahnhof und standen schon wartend auf dem Bahngleis Richtung Essen. Es dauerte auch nicht lange und wir saßen im Zug und dieser rollte los. 
Selfie bitttttteeee!


Nach 3 Stunden und 45 Minuten Fahrt kamen wir endlich am Hauptbahnhof in Essen an. Gut, dass der S-Bahnhof direkt auf dem gleichen Bahnhof war. So mussten wir nicht lange suchen. Und so rannten wir stöckelstöckelstöckel, weil 9 cm zur S-Bahn, die da schon auf uns wartete. Nach 15 minütiger Rundfahrt...schöne Landschaft konnten wir bewundern...kamen wir in Kettwig an und da wartete schon der Bus auf uns. Verdammt das ging mir irgendwie zu reibungslos, wollte ich doch unbedingt unterwegs noch Geld abheben. Aber nichts zu machen, das Universum stand voll auf unserer Seite und so saßen wir schon im Bus Richtung Xmas-Event. Nach 20 Minuten warf uns der nette Busfahrer dann ähm... in der äh.. Walachei aus. Wir standen plötzlich voll aufgebrezelt und ich mit meinen 9cm am Straßenrand ohne Gehweg mitten im Feld und mussten erstmal laufen. 
Ja, das war sehr lustig.






Und was uns unterwegs gleich 2x hintereinander alles begegnete war auch sehr lustig....


Und zur Krönung riss auch noch die Tüte in der ich ein kleines Geschenk bei mir trug. Zum Glück ist dem Geschenk nichts passiert, deshalb haben wir uns vor Lachen beinah in die Hose gemacht. Aber da kam dann die Scheune und wir wurden wieder ganz ernst und hibbelig.

Wir traten in diese schöne Eventlocation ein und wurden ganz herzlich von der lieben Anke von DeinLieblingsladen in Empfang genommen. Bekamen erstmal einen Sekt und ich musste erstmal nach diesem Fußmarsch in meinen 9cm-Schühchen verschnaufen. Fix und fertig war ick! Sieht man doch gar nicht oder? ...höhö


Nachdem wir unsere Jacken verstaut hatten, ich beinah noch das Geschenk verloren hatte, da total vergessen und in der Ecke stehenlassend, sind wir erstmal durch die wunderschönen Stände geschlichen und haben all die grandios schönen Dinge bewundert, betatscht und begrabbelt. Ach... so viel schönes Blingbling.





Und dann kam der Moment auf den ich mich so sehr sehr gefreut habe und ich war so uffgeregt wie ein kleines Kind. Da stand die wunderschönste Frau der Welt... Joanna von Liebesbotschaft. Ja, könnt ihr sagen was ihr wollt, ich hab sie in echt gesehen und sie ist noch schöner als auf den Fotos und für mich ist sie einfach die Schönste!!!! 
Und diese Augen Leute....ahhhh... 


Ich war so geflasht von dieser Frau, dass ich nur dummes Zeug gestammelt habe, ja selbst noch später, als ich ihr noch mal begegnet bin. Keene Ahnung was da in meinem Hirn los war. Zu viel Liebe in the air oder so...haha. Aber sie ist einfach toll und wir hatten eine Menge Spaß in der Fotobox! Erinnerung fürs Leben....kicher!

Ja, die Fotobox, die war so wie so der Knaller! Wir hatten so viel Spaß die anderen darin zu beobachten und selber viele lustige Bilder zu machen! Hier mal ein paar Eindrücke...






Ach, war das toll!

Dann haben wir uns noch über den leckeren Kuchen hergemacht. Ich sach euch der war so mächtig, ich hab ihn echt nicht geschafft...Asche auf mein Haupt! 



Und nach einem kleinen Talk mit der bezaubernden Anja von lebutiksofie, gab es zum Schluß  noch die tolle Modenschau. Leider sind die Fotos nicht so gut geworden, daher kann ich euch die tollen Frauen, die dort die schönsten Klamotten von VillaSmilla und DeinLieblingsladen vorgeführt haben nicht zeigen. 

Leider mussten wir uns dann schon wieder verabschieden, damit wir noch pünktlich unseren Zug erreichen. Das Universum schenkte uns dann noch einen letzter Blick auf die schöne Landschaft und am Bahnhof schlugen wir uns dann noch den Bauch beim Asiaten voll, bevor wir vollkommen erschöpft mit schmerzenden Füßen, weil 9cm und so unsere Heimreise antraten. 




Um 0.30 Uhr lag ich dann im Bett und träumte noch von diesem tollen Event und unserem grandiosen Trip nach Essen!

Und weil ihr so brav bis zum Ende ausgehalten habt, gibt es jetzt noch den Gewinner von meinem Elternbloggercafé-Giveaway. Es war harte Arbeit aus den drei beteiligten Personen den Gewinner zu ziehen. So viele Zettel die ich schreiben musste....man ey puh..., ich hoffe, dass sich nicht noch so viele an meinem anderen Giveaway hier beteiligen, denn sonst komme ich aus dem Zettelschreiben ja gar nicht mehr raus...höhö  *ironieoff*

So....Trommelwirbel.... die Gewinnerin ist....
Soraya von In Love With Life

Herzlichen Glückwunsch! Schön, dass ich dir auch mal eine Freude machen kann!
Deine Adresse habe ich ja! Dein Geschenk geht die nächste Woche auf Reisen!

So das war es heute von mir! 
Bis denndenn
Miss JennyPenny



Dienstag, 4. November 2014

Tassenliebe + Giveaway

Hallo ihr Lieben!

Auf der Suche für ein schönes Giveaway für euch, bin ich über die Seite Spreadshirt gestölpert! Dort gibt es jede Menge tolle Auswahl, um Dinge nach Vorlage oder im eigenen Design bedrucken zu lassen. Ich war zunächst so erschlagen von der großen Auswahl, dass es etwas gebraucht hat, um mich zu entscheiden. Am Ende ist es eine wunderschöne Tasse geworden. Ich habe sie mit einem kleinen Herz und meinem Blognamen bedrucken lassen. Dieser Spruch ist immer wieder eine schöne Erinnerung daran den Alltag auch mit kleinen Dingen zu genießen. 

Die Tasse ist eine fantastische Teetasse und das ist bei dieser Jahreszeit genau das Richtige! Leider ist die Tasse beim Versand kaputt gegangen, aber alles kein Problem, innerhalb von ein paar Tagen hielt ich schon die neue Tasse in den Händen. Alles ohne Probleme und mit einem sehr freundlichen Service. Ich bin wirklich begeistert, denn der Druck kommt wunderbar auf der Tasse zur Geltung!


Ihr könnt aber nicht nur Tassen bedrucken lassen, nicht umsonst heißt die Firma Spreadshirt. Dort gibt es natürlich auch tolle, lustige und verrückte Klamotten. Die Vorlagen sind einfach herrlich und ich habe stundenlang die T-Shirts mit Comic-Motiven durchgestöbert. Einfach klasse! 

Aber jetzt zu eurem Giveaway!
Wenn ihr in den Lostopf hopst, dann könnt ihr diese von mir kreierte wunderschöne Tasse gewinnen. Zusätzlich packe ich noch einen schönen Kräutertee und eine von mir selber kreierte Postkarte hinzu. Ihr dürft euch eine davon aussuchen!




Und weil ihr einfach toll seid, gibt es auch noch einen Trostpreis, also eine 2. Gewinnerin! 

Also, wenn du Leser meines Blogs bist,18 Jahre alt bist und aus Deutschland kommst, dann kannst du bis zum 21.11.2014 in den Lostopf hopsen, indem du ein Kommentar unter diesem Post hinterlässt. Ich würde mich freuen, wenn du das letzte Bild auf deinem Blog (wenn du einen hast) teilst. Das kannst du mir dann in deinem Kommentar mitteilen. 


Losfee ist wie immer meine Kleine Minifeder!!!!

Bis denndenn
Miss JennyPenny

Sonntag, 2. November 2014

II. ElternBloggerCafé und Giveaway

Hallo ihr Lieben!

Ja ich weiß, es ist ja schon wieder eine Woche her, aber da ich ja wieder arbeiten bin, habe ich einfach keine Zeit Fotos zu bearbeiten und nette Blogtexte zu schreiben. Daher bekommt ihr erst heute den Bericht von mir. Dafür hab ich aber ein kleines Giveaway für euch im Gepäck. Aber fangen wir mal von vorne an.

Am Sonntag vor einer Woche war ich mit Kleine Feder und der Minifeder auf dem
 II. ElternBloggerCafé in Berlin-Neukölln in der Villa Kivi. Ich war sehr aufgeregt, da ich so eine Veranstaltung noch nie mitgemacht habe. Dann war ich auch sehr gespannt, ob ich irgendeine Bloggerin treffe, die ich aus dem Internet kenne. Toll war, dass wir gleich direkt einen Parkplatz gefunden haben was aus Erfahrung in Neukölln nicht so üblich ist. Aber Glück gehabt. Ich also den Buggy aus dem Kofferraum gekrepelt und los!



Als wir ankamen wurden wir sofort zur Fotowand gebeten. Etwas überrumpelt und noch gar nicht eingestellt auf den roten Teppich, sah ich etwas zersaust aus und die Kinder noch sehr zurückhaltend. Die Kleine Minifeder braucht ja ehe immer etwas um warm zu werden. Aber wir habens überlebt...hihi. Hier könnt ihr noch andere Blogger sehen, die ebenso auf dem roten Teppich standen. Leider mussten wir dann auch gleich den Buggy draußen lassen. Hätte ich mir aber auch denken können bei dem Veranstaltungsort "Villa". Naja, manchmal braucht man eben etwas Hilfe! ;o)

Wir wurden sehr lieb in Empfang genommen. Nur leider stand mein Name gar nicht auf der Liste und so müssten wir schnell ein Namensschild basteln. Aber egal, passiert! Dann sind wir erstmal ganz nach oben wo es das Buffet und die Getränke gab und die Promotion stattfand. 


Es saßen schon einige Blogger, Veranstalter und Referenten am Tisch und unterhielten sich angeregt. Ich kam dann kurz mit einer Bloggerin ins Gespräch, aber ihren Blog kannte ich so gar nicht und auch sie hatte ein großes Fragezeichen über den Kopf als sie meinen hörte...lach. Naja, damit war meine Kontaktaufnahme auch schon fast erschöpft. Versuchte es dann noch mit der Melli, die Gourmetchampion geworden ist. (Hier noch mal nachzulesen.) Aber auch da funkte es irgendwie nicht so wirklich. Aber auch das war egal, denn die Promotionecke war zumindest für meine Kinder der volle Erfolg!

Die Kleine Minifeder war total begeistert von der als Prinzessin verkleideten Dame, die für die Lernsoftware Meister Cody Talasia für Kinder mit Rechenschwäche am Stand tätig war und sich um die Bespaßung für so kleine Schnuckels wie meine Maus kümmerte. Sie war wirklich sehr lieb und hat gespielt, gemalt und sich sehr angeregt mit der Minifeder unterhalten.


Kleine Feder war natürlich innerhalb von Sekunden am IPad und spielte vergnügt das Lernspiel, während ich mich sehr nett mit der lieben Frau Misti Franzen unterhielt. Ein netter Stand mit sehr netten Leuten! 


Dann gab es noch den Tom Taylor Stand. Dort konnte man Shirts mit Textilfarbe selber bedrucken. Auch dort saßen richtig liebe Damen und haben fleißig mit den Kindern die Shirts bedruckt. Ich fühlte mich sofort wohl an dem Tisch, da die Dame die hier so fleißig mit der Minifeder das T-Shirt bedruckt aus meiner alten Gegend in Berlin kam und wir natürlich gleich ein Gesprächsthema hatten. Aber auch die Ergebnisse der Shirts ist einfach grandios toll und die Mode war so wunderschön, dass ich schon kurz davor war den Kleiderständer in meine Tasche (Mist, dass meine Tasche so klein war) zu stopfen! ;o)



Die Minifeder wollte unbedingt das Grün mit aufs Shirt haben...grummel!
Die junge Dame vom DM-Stand war auch so so lieb und hat sich ganz toll mit der Kleinen Feder verstanden. Er war total begeistert von ihr, da sie seine Leidenschaft für Mangas teilt. Leider habe ich von ihr gar kein Foto gemacht.

Und das war es dann auch schon! Da wir vorher schon unterwegs waren und ich dann schon ganz schön geschafft, haben wir uns wieder auf den Heimweg gemacht. Aber bevor wir gegangen sind, haben wir noch zwei riesen Goodiebags erhalten. Ich war echt baff, denn das hätte ich nicht erwartet. So schöne Dinge waren in der Tüte. Zum größten Teil Babypflegeprodukte was mich aus dem einzigen Grund geärgert hat... ich war kurz vorher bei DM fett einkaufen...höhö!

Das was ich von diesem ElternBloggerCafé mitnehmen ist die Erkenntnis, dass ich irgendwie glaub ich nicht zu den typischen Mamibloggern gehöre, irgendwie so oder? Hab mich jedenfalls da nicht so richtig wiedergefunden. Aber vielleicht muss ich einfach noch ein paar mitmachen um das noch zu werden...hihi.

So jetzt aber genug von mir, kommen wir mal zum angekündigten Giveaway
Wie gerade geschrieben, habe ich so viel Pflegeprodukte erhalten, die kann ich alle gar nicht aufbrauchen. Aber das ist gut für euch!

Ich verlose an einen von euch dieses kleine Babypflegepaket + ein super schönes Spucktuch in Übergröße von der Firma aiden+anais. Es ist wirklich so schön, aber wir können es ja zum Glück nicht mehr gebrauchen. 


Pflegecreme, Wundschutzcreme, Babyöl


Wenn du Leserin von meinem Blog bist,18 Jahre alt bist und in Deutschland lebst, dann kannst du bis zum 14.11.2014 in den Lostopf hopsen.

Ich wünsche euch viel Glück!

Und in der kommenden Woche wartet sogar noch ein tolles Giveaway auf euch! 
Ich bin schon ganz hibbelig! 

Bis denndenn 
Miss JennyPenny

Dienstag, 28. Oktober 2014

Bastelzeit die Zweite

Hallo ihr Lieben!

Wenn ich dann mal länger Zeit habe (wie zb. in der Ferienzeit) und durchs Netz surfe, dann speicher ich mir immer alle tollen Rezepte, Ideen, schöne Dinge, die mich inspirieren usw. auf meinem Computer ab. Wenn ich dann mal die Muse habe (wie zb. in der Ferienzeit), dann schaue ich alles durch und probiere aus, bastel oder genieße einfach nur.

Diese Murmelbahn wollte ich schon immer mal mit der Minifeder basteln. Als Kind haben mich Murmelbahnen immer fasziniert und im Kindergarten habe ich am liebsten mit den Murmelbahnen gespielt. Auch die Jungs hatten natürlich eine Murmelbahn, aber bei einem Altersunterschied von 6 Jahren habe ich diese Spielzeuge irgendwann mal weitergegeben. 

Wozu also immer viel Geld ausgeben, wenn man auch selber basteln kann?
Ich fing also schon vor einiger Zeit an, leere Küchenrollen und leere Toilettenrollen zu sammeln. Ja, das ist immer ein Blickfang, diesen ollen leeren Rollen, die überall rumstehen...höhö. Aber viele braucht man ja nicht für die Murmelbahn. Ich habe drei leere Küchenrollen und eine leere Toilettenrolle benötigt.



Für unsere Bahn haben wir drei Küchenrollen und eine Toilettenrolle mit Tusche bemalt.

Nicht lachen, ich habe keinen anderen Pinsel gefunden. Alle weg, verschlampt von den Kindern...hihi.

Dann habe ich eine Küchenrolle geteilt und in die bemalten leeren Rollen einen Schnitt reingeschnitten. Dieser Schnitt muss natürlich so groß sein, dass dort die Murmel und die Pappebahn durchpasst.

Das ganze wäre etwas stabiler, wenn man es noch auf einen Pappeboden kleben würde. So hatten wir das Problem beim Spielen, dass die Bahn immer umgefallen ist. Aber das tut dem Spaß keinen Abbruch. Es macht einfach Laune mit einer Murmelbahn zu spielen. Die Minifeder hatte auf jeden Fall riesen Spaß!



Man könnte noch aus einem Pappteller ein Freßmaul basteln, wo die Murmel dann hineinrollt oder so ähnlich. 
Noch ein kleiner Tipp am Rande, lasst die Rollen gut durchtrocknen, dann ist die Bahn noch stabiler!

Viel Spaß beim Nachmachen und Spielen!

Bis denndenn
Miss JennyPenny

Montag, 27. Oktober 2014

Schutzengel

Hallo ihr Lieben!

Ich wurde von ein paar Tagen von Sebastian angeschrieben. Er arbeitet bei Pixum und hat die Aktion "Schutzengel-Kalender" ins Leben gerufen.

 Inspiriert von seiner Tochter Julija, möchte er Kindern, die ganz dringend einen Schutzengel brauchen, diesen Kalender in der Vorweihnachtszeit schenken. Dafür sammelt er ganz viele Schutzengelbilder von mir, dir und euch!




 
Natürlich sind auch wir dabei! Ein guter Zweck, malen und anderen Kindern damit eine Freude machen, keine Frage!!!! 
Mit viel Fleiß hat dann die Minifeder diesen wunderschönen Schutzengel mit Mama zusammen kreiert.

Hier könnt ihr noch ein wenig über die Aktion lesen. Vielleicht habt ihr ja auch Lust mit euren Mäusen einen Engel zu malen. Bis zum 7.11.2014 läuft die Aktion noch, also lasst der Kreativität freien Lauf!
Viel Spaß!

Bis denndenn
Miss JennyPenny

Freitag, 24. Oktober 2014

Organizied Miss JennyPenny #2

Hallo ihr Lieben!

In einer Familie ist es wichtig, dass Aufgaben verteilt werden, damit jeder einen Teil dazu beiträgt, dass es läuft! Nicht nur Mama und Papa müssen für ein gemütliches zu Hause sorgen, auch die Kinder können dazu beitragen! 

Auch die Kleinsten können schon ein wenig mithelfen. Sie können z.B. dafür sorgen, dass sie bevor sie eine neue Spielsache aus dem Schrank nehmen, zunächst das Spielzeug mit dem sie vorher gespielt haben, wegräumen. So kann gar kein Chaos entstehen. Möchte das Kind nicht aufräumen (so wie es bei uns oft abläuft), kann man dem Kind vorschlagen, dass es die eine Hälfte alleine aufräumt und beim Rest hilft dann die/der Mama/Papa/Geschwister mit. Das hilft unsere Minifeder immer sehr gut. So sieht sie, dass sie den riesen Playmobilhaufen nicht alleine aufräumen muss und schon ist sie ein bisschen weniger bockig! 
Kleine Minimäuse können beim Staubwischen helfen. Also ich habe gelernt, dass es vollkommen egal ist, ob du ein Mädchen oder einen Jungen hast. Gibt dem Kind ein Staubwedel in die Hand und die Wohnung blitzt. Und da wo es dir zu wenig blitzt, wedelst du einfach schnell nach. Und nie vergessen: Laut Musik anmachen und dabei TANZEN! Das macht garantiert allen Kindern ein riesen Spaß!
Beim Tisch decken können die Kleinsten auch schon super helfen. Wer nicht möchte, dass sie mit Messer und Gabel zum Tisch laufen, kann ihnen zumindest die wichtige Aufgabe des Serviettenfaltens und -platzierens neben dem Teller auftragen. So sind sie ein wenig beschäftigt und fühlen sich integriert ins Familiengeschäft. Für die größeren Mäuse geht dann auch Besteckt, Teller oder Gläser etc. Das schaffen sie schon richtig toll!

Für die Kinder im Grundschulalter gibt es dann schon andere Aufgaben. So können diese natürlich ihr Zimmer schon selber aufräumen. Sie brauchen definitiv keine Hilfe mehr, auch wenn sie das immer wieder behaupten...ignorieren bitte, das ist eine Falle! Wenn sie zwischendurch ankommen und beteuern nun wirklich alles aufgeräumt zu haben, lieber noch mal einen Blick hineinwerfen. Die Definition von "aufgeräumt" ist in diesem Alter noch etwas anders, als wir es als Erwachsenen kennen. 
Sie können auch schon ganz toll den Tisch decken! Aber vorsichtig! Sie übertragen gerne heimlich ihre Aufgaben an die kleinen Geschwister und beteuern, dass das kleine Geschwisterchen es ja unbedingt so wollte!
Wenn das Interesse besteht, können die Kinder in diesem Alter auch richtig toll beim Kochen helfen! Das macht ihnen meist auch richtig Freude und in dieser Zeit kann über Gott und die Welt geschnattert werden. Diese Zeit mit den Eltern genießen Kinder sehr und als Eltern kann man genau herausfinden was das Kind so beschäftigt und liebt und gar nicht mag. Da kommen die tollsten Geschichten auf den Tisch!
In diesem Alter ist es auch wichtig, dass man den Kindern beibringt ihren Kram selber weg zu räumen. Man muss ihnen in diesem Alter nichts mehr hinterherräumen. Keine ollen eingetrockneten Zahnspangen, keine stinkenden Socken oder gebrauchtes Geschirr. Das können sie wirklich ganz toll alleine, auch wenn sie behaupten, dass sie gerade krasse Beinschmerzen vom Fußballspielen haben oder ähnliches. Nicht glauben!

Die Großen, ja bei den ist es schon etwas komplizierter. Sie sind einerseits immer sehr kooperativ und dann wieder krass unverschämt faul und bockig. Liebe Eltern, nicht persönlich nehmen, dass sind diese fiesen Pupertätshormone. Die armen Monster können gar nichts dafür. Sie sind ja gewillt, aber sie brauchen halt immer diesen Tritt in den Allerwertesten motivierende Worte. Hier sind klare Aufgabenverteilungen wichtig und die dazugehörige Geduld es den Kindern immer wieder zu sagen. Irgendwann....irgendwann....irgendwann... (ich warte auch noch) fruchtet es dann wohl! ;o)
Müll rausbringen, Geschirrspülmaschine ausräumen, Zimmer selber reinigen, auch saugen und Staub wischen, das sind Aufgaben, die man eigentlich im Teenagealter sehr gut alleine schaffen sollte. Aus Erfahrung geht das auch, wenn man erinnert, erinnert, erinnert, erinnert, erinnert, usw. Und bitte nicht sagen:"Du musst noch die Geschirrspülmaschine ausräumen!", denn das führt zu Verwirrungen. Das gibt den Kids in diesem Alter nähmlich die Option für eine Zeitspanne von mehreren Tagen, die wir als Eltern ja nicht wollen. Also klare Ansagen sind hier wichtig! "Liebe/r ... räume bitte JETZT (hier mit Nachdruck) die Spülmaschine aus!" oder "Liebe/r ... bitte JETZT den Müll runterbringen!" 
Und bitte liebe Eltern, höflich bleiben, dann klappt es auch ohne großen Stress!
Sollten kleine Geschwister da sein, können die Größeren auch mal kurze Babysitterzeiten übernehmen. Sollte man als Mutter / Vater schnell was erledigen müssen, können die Großen schon sehr gut aufpassen. Große Geschwistermädchen sind da meist etwas kooperativer als Geschwisterjungen, hab ich gehört, aber auch die Jungs machen das ganz gut, wenn man das alles nicht so eng sieht und sich nicht wundert, wenn man unterwegs dann einen Anruf bekommt "Mama, du musst schnell kommen, die Kleine Minifeder hat Groß gemacht!" ;o) Für lange Babysitteraufträge bin ich noch nicht, so lange das Kleinste noch nicht durchschläft und noch sehr mamaanhänglich ist, so wie bei uns. Das würde die Großen nur überfordern und das sollte man vermeiden. Nur so für die Zukunft gesehen! ;o) Auf ältere Geschwister können sie aber schon sehr gut eine längere Zeit aufpassen. Aber bitte nicht wundern, wenn das babygesittete Kind Alpträume bekommt, weil es irgendetwas gesehen hat, was es nicht sollte oder plötzlich Wörter kennt, die ihr nie hören wolltet, das gehört halt irgendwie dazu! ;o)
Kleine Einkäufe kann man den Großen (und den Grundschulkindern übrigens auch) auch übertragen. Es sollte kein Wocheneinkauf sein, aber "Kauf mal bitte eben ne Milch, die ist alle!" klappt super! Ein kleiner Tipp am Rande: "Nimm doch gleich das Leergut mit, dann kannst du dir von dem Geld etwas kaufen!", leert auch gleich den Schrank mit den tausend Leergut! ;o)

Wie ihr seht gibt es viele Möglichkeiten die Kinder an einem laufenden Familienalltag teilhaben zu lassen und selber auch mal einige Aufgaben abzugeben. Nicht nur mit vielen Kindern hat man viel zu tun. Auch mit einem Kind und einen Vollzeitjob hat man genug um die Ohren, dass man auch mal Aufgaben guten Gewissens abgeben kann. Für die Kinder ist es auch wichtig zu lernen, dass man seine Dinge auch in Ordnung halten muss um es schön zu haben oder auch ein soziales Miteinander zu lernen, in dem man sich untereinander unterstützt.

Welche Aufgaben gebt ihr euren Kids?

Bis denndenn
Miss JennyPenny







Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...